Querungshilfen

Die Sicherung des Fußgängers beim Überqueren der Fahrbahn ist eine der wichtigsten Aufgaben von Straßenverkehrsbehörden. Wo der Fahrzeugverkehr so stark ist, dass Fußgänger die Fahrbahn nicht zügig und sicher überschreiten können, muss Abhilfe geschaffen werden - hier finden die Verkehrsinseln aus dem LÜFT Praxiskonzept ihren Einsatz.

Ein Inselkonzept mit Rund- und Rechteckteil, einsetzbar als Querungshilfe in den Breiten 1,60 m, 2,00 m und 2,50 m. Das Rundteil – der Inselkopf – hat eine Aussparung für die passende Klemmhülse, damit die Insel direkt im Element beschildert werden kann. Die Rechteckteile stehen Ihnen in beliebiger Größe, den jeweiligen Platzverhältnissen angepasst, zur Verfügung. Jedes Inselelement wird mit 4 Stück Bodenverankerungen gegen seitliches Verschieben verdübelt.

Referenz 1
Verkehrsinsel als Querungshilfe

Verkehrsinseln - Querungshifen - Fußgängerquerung

Diese Mittelinsel wurde in Zusammenarbeit mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen
Bensheim gebaut.

Sie besteht aus jeweils einem Rundteil und einem Rechteckteil pro Seite. Die Insel hat eine Breite von 2,00 m und ist von jeder Seite gut sichtbar mit einer Warnsäulenkombination beschildert. Sie ist hier installiert, dass die Fußgänger sicher die Bushaltestellen erreichen.

Referenz 2
VerkehrsinseI als Querungshilfe

Verkehrsinseln - Querungshifen - Fußgängerquerung

Diese Mittelinsel wurde in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt gebaut. Im Einsatz hier sehen Sie die einfache Variante mit jeweils nur einem Rundteil mit einer Breite von 2,00 m pro Seite.

Beschildert mit der Warnsäulenkombination, die nicht nur von allen kommend für den Verkehr gut sichtbar ist, sondern mit einem Durchmesser von nur 160 mm ermöglicht, dass auch der Fußgänger aus der Querung heraus gut den von beiden Seiten kommenden Verkehr im Auge hat. Bei dem Verkehrsaufkommen im Stadtgebiet Darmstadt war hier ein Queren ohne Mittelinsel gerade während der Rushhour fast nicht möglich.

Referenz 3
Verkehrsinsel als Querungshilfe

Verkehrsinseln - Querungshifen - Fußgängerquerung

Diese Mittelinsel in Halberbracht wurde vom Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Siegen beauftragt. Pro Seite jeweils ein Rundteil, Breite 1,60 m, beschildert mit der schlanken Warnsäulenkombination, macht hier nicht nur Queren, sondern auch kurzes Verweilen in der Querung bei zu starkem Verkehr möglich.

Die Inseln aus unserem Praxiskonzept haben Ihre Auflage nur im Randbereich und passen sich so unproblematisch dem Untergrund an. Dachprofil aber auch Straßenunebenheiten können in den meisten Fällen einfach überbaut werden. In Problemfällen kann unser Baustoff Recycling-Kunststoff vor Ort nachgearbeitet werden. Übrigens: diese Inseln wurden bauseits von Mitarbeitern der Straßenmeisterei montiert.

Referenz 4
Trenninsel als Querungshilfe

Verkehrsinseln - Querungshifen - Fußgängerquerung

Werden Inseln als Querungshilfe eingesetzt, muss deren Breite mindestens 1,60 m betragen.

Wenn die verbleibende Fahrbahnbreite zu gering wird und das Geschwindigkeitsniveau trotzdem eine bauliche Maßnahme erfordert, bietet sich der Einsatz der schmalen Trenninsel aus dem LÜFT Praxiskonzept an. Die Breite der Trenninsel beträgt nur 1,00 m. Voraussetzung für die Verwendung der schmalen Trenninsel ist die verkehrsbehördliche Anordnung der zuständigen Straßenverkehrsbehörde.

 

Ansprechpartner

Anne Rockenbach

Telefon: 06139 - 2936-0
E-Mail: info@lueft.de

Infomaterial anfordern

Alle Infos in einem Ordner.
Bestellen Sie jetzt kostenfrei:

Ordner
Verkehrsberuhigung
Ordner
Lärmschutz